ZBO - Zentrale Bau Organisation

einzugEndlich ist es soweit, Sie halten den Schlüssel für Ihre eigenen vier Wände in der Hand und begehen mit dem Bauleiter Ihr neues Eigenheim. Doch trotz der Aufregung sollten Sie jetzt gewissenhaft alle Details überprüfen, denn sobald erstmal alle Möbel stehen, sind eventuelle Nacharbeiten deutlich aufwändiger. Je nachdem, welche Innenausbauten nun noch notwendig sind, sollten Sie den Termin für den eigentlichen Einzug eher großzügig planen.
Viele Bauherren verlassen sich blind auf den vorhergesagten Termin für die Fertigstellung und kündigen ihre bisherige Wohnung schon kurze Zeit nach diesem Termin. Planen Sie immer einen großzügigen Spielraum ein, auch wenn dies ein oder zwei Monate mehr Miete zahlen bedeutet. Sollten sich die Bauarbeiten oder der Innenausbau verzögern, stehen Sie im schlimmsten Fall auf der Straße und müssen alle Möbel einlagern und woanders unterkommen, was nicht nur unbequem ist, sondern auch hohe Kosten verursacht. Mindestens wohnen Sie dann für einige Zeit auf einer Baustelle.

Nehmen Sie sich Zeit für den Umzug

Planen Sie den Umzug ganz genau, es ist auch durchaus ratsam, mehrere Tage einzuplanen. So ist es sinnvoll, die Küche schon vor dem eigentlichen Umzug aufzubauen, falls diese aus der vorherigen Wohnung mitgenommen wird, da der Küchenaufbau enorm zeitaufwändig ist. Außerdem haben Sie so von Anfang an einen halbwegs ordentlichen Ort, an dem Sie pausieren und essen können. Richten Sie am besten die Kinderzimmer zuerst ein, damit der Nachwuchs sofort einen Rückzugsort hat, besonders an stressigen Umzugstagen, wenn die Erwachsenen eher wenig Zeit für die Kinder haben.

Sorgfältige Vorbereitung erspart Kraft und Ärger

Natürlich erleichtert eine gute Organisation den Umzug enorm: Beschriften Sie alle Kartons genau mit dem jeweiligen Zimmernamen oder der Zimmernummer und packen Sie anschließend Zimmer für Zimmer ein. So behalten Sie den Überblick und können strukturiert vorgehen. Auch wenn es natürlich zusätzliche Kosten bedeutet: Den Umzug durch eine Umzugsfirma erledigen zu lassen, spart enorm viel Zeit und Kraft. Auch nach dem eigentlichen Umzugstag werden Sie oft noch tagelang zu tun haben, bis Sie sich irgendwann wirklich zurücklehnen können. Umso mehr werden Sie es zu schätzen wissen, nicht alle Kartons und Möbel selbst schleppen zu müssen. Außerdem verfügen die Profis über genug Erfahrung, dass auch sperrigste Möbel ohne Probleme und Schäden transportiert werden können.

Der wichtigste Tipp zum Schluss:

Arbeiten Sie mit einer Checkliste! So können Sie von Anfang an organisiert vorgehen und vergessen keine wichtigen Dinge.  Haben Sie zum Beispiel daran gedacht, zum Umzugstermin alle Verträge, wie Gas, Strom, Fernsehen und Telefon, umzumelden? Nein? Mit einer Checkliste wird auch garantiert nichts vergessen. Solche Checklisten gibt es bei vielen Umzugsfirmen oder online.

© 2017 ZBO.de - Zentrale Bauorganisation